Jan Lisiecki (2G)

Samstag • 19.02.2022 • 19:30 Uhr

NDR, Großer Sendesaal

Jan Lisiecki, Klavier

Jan Lisiecki (2G) Visitenkarte Chopin

Die New York Times nennt ihn „einen Pianisten, der jeder Note Bedeutung verleiht.“ Mit einfühlsamen Interpretationen, brillanter Technik und einem noch dazu überaus sympathischen Auftreten gehört Jan Lisiecki zu den besten Pianisten seiner Generation und ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Auch wir sind immer wieder aufs Neue verzückt und durften ihn, als bekennende Anhänger seiner stetig wachsenden Fangemeinde, bereits sowohl als Solist als auch an der Seite namhafter Orchester wie dem London Symphony Orchestra, dem Royal Symphony Orchestra, der Academy of St. Martin in the Fields, dem Züricher Kammerorchester sowie der Tschechischen Philharmonie in unserem Programm bewundern. Wiederkehrender Begleiter ist auch Chopin, dessen ebenfalls polnische Wurzeln vielleicht der Grund dafür sind, dass Lisiecki seit Beginn seiner Karriere immer wieder zu dessen Werken zurückkehrt. Der Komponist ist zu einer Art Visitenkarte für den jungen Pianisten geworden – und das zurecht. Jan Lisiecki findet das, was bei Chopin am schwersten ist: Eine Haltung. So besticht der Konzertabend mit poetischer Klarheit und verspricht ein einzigartiges Hörerlebnis zu werden.

Frédéric Chopin Nocturnes op. 9
Nocturnes op. 15 Nr. 1 und 3
Nocturnes op. 27
Nocturne op. 32 Nr. 2
Nocturnes op. 48
Nocturnes op. posth.
Etudes op. 10

Nach oben