Martha Argerich & Mischa Maisky

Sonntag • 06.03.2016 • 19:30 Uhr
Großer NDR-Sendesaal
Martha Argerich, Klavier
Mischa Maisky, Violoncello

Temperament und Leidenschaft
Seit knapp 40 Jahren sind die Pianistin Martha Argerich und der Cellist Mischa Maisky nun ein kongeniales künstlerisches Paar. Und auch wenn ihre beiden Mähnen grau geworden sind, lodert ihre musikalische Leidenschaft noch immer ungebrochen. Konzerte mit der temperamentvollen Argentinierin und dem feurigen Letten sind garantierte Sternstunden, an deren Seeleneinigkeit sich die Zuschauer weltweit erfreuen. Martha Argerich studierte bei Friedrich Gulda in Wien und spricht noch heute von einer „Osmose“. Gulda habe sie vor allen anderen geprägt, er war es, der ihr den Humor in der Musik gezeigt habe. Nach anderthalb Jahren Unterricht gewann sie den Busoni-Wettbewerb in Bozen, unmittelbar darauf den Internationalen Musikwettbewerb in Genf. Ihr Sieg beim berühmten Chopin-Wettbewerb in Warschau 1965 war der Beginn einer Weltkarriere. Seitdem tourt sie durch die Welt, seit 1981 allerdings nicht mehr solistisch. Sie beschließt, nicht mehr allein aufzutreten, gibt ausschließlich Konzerte und Kammermusik, am liebsten zusammen mit Freunden.
Sonate für Violoncello und Klavier a-Moll D 821 "Arpeggione"
Sonate für Klavier und Violoncello g-Moll op. 5 Nr. 2
Sonate für Violoncello und Klavier A-Dur